Wie dich deine Überzeugungen vom Wunsch-Berufsleben abhalten


Fotocredit: Johannes Plenio von Pexels

Wie denkst du über Arbeit allgemein? Glaubst du, dass selbstbestimmtes Arbeiten in einem Angestellten-Job möglich ist? Denkst du, dass es als Unternehmerin keine Sicherheit gibt? Findest du, dass du dich ab einem bestimmten Alter beruflich nicht mehr umorientieren kannst? Glaubst du, dass Geld verdienen hart und anstrengend sein muss?


Vielleicht hast du diese oder ähnliche Sprüche als Kind oft gehört:

»Schuster, bleib bei deinem Leisten«

»Wer rastet, der rostet«

»Geld wächst nicht auf Bäumen«

... usw.


Und auch wenn du jetzt erwachsen bist und weißt, dass das alles nur Binsenweisheiten sind, haben sie sich in dein Unterbewusstsein eingebrannt und beeinflussen, wie du dich in deinem Leben verhältst.


gif

Aber wieso bloß …?


Der Grund dafür ist, dass wir unsere Umwelt nur partiell wahrnehmen können. Unser Gehirn kann die Menge an Informationen, die ständig auf uns einströmt, nicht verarbeiten und selektiert sehr genau, was „durchgelassen“ wird. Und das sind vor allem diejenigen Infos, die zum vorhandenen Glaubenskonstrukt passen. (Das erklärt auch, warum viele Menschen in ihrem Denken unflexibler werden, je älter sie sind: Weil die bestehenden Überzeugungen immer wieder untermauert werden.)


Wir versuchen ständig unsere Annahmen zu bestätigen


Du kennst das sicher mit der selektiven Wahrnehmung. Mein Mann beispielsweise erzählt mir oft, welchen Artikel er gerade gelesen hat und wie gut dieser sei. Und dabei handelt es sich immer um Inhalte, die seine Meinung widerspiegeln. Er freut sich darüber, dass seine Wahrheit bestätigt wird. Und genau dasselbe mache ich auch und vermutlich auch du.

Denn dein Gehirn sortiert sehr genau aus, was es wahrnimmt. Und weil es sehr effizient arbeitet, versucht es zu bestätigen, was schon da ist, anstatt ständig alles über den Haufen zu werfen und neue Überzeugungen aufzubauen. Denn das bringt nur Chaos und Unsicherheit.


Diese unterbewussten Prozesse gehen so schnell, dass du sie üblicherweise nicht einmal wahrnimmst.


Das bedeutet: Auch wenn dir das nicht bewusst ist, suchst du bei allem, was du tust, nach Beweisen, die deine „Wahrheiten“ rechtfertigen. Und natürlich findest du sie auch! Und du verhältst dich dann auch dementsprechend.



Welche Auswirkungen hat das auf dein Berufsleben?


Deine Überzeugungen haben einen enormen Einfluss darauf, wie du dein Berufsleben gestaltest und lebst. Deine Glaubenssätze verhindern, dass du Möglichkeiten wahrnimmst oder dass neue Ideen überhaupt erst entstehen – ohne dass du es überhaupt bemerkst.


Ich nenne dir hier ein Beispiel:


Wenn du den Glaubenssatz „Geld wächst nicht auf Bäumen“ verinnerlicht hast, dann wird Arbeit für dich immer anstrengend sein. Du wirst immer das Gefühl haben, dass du viel leisten und dass du ernsthaft und hart für dein Geld arbeiten musst. Und genau so wirst du dich im Job dann auch verhalten.


Ich habe Kundinnen, die jahrzehntelang in stressigen, mühsamen Jobs waren. Und egal, wie oft sie das Unternehmen gewechselt haben, sie landeten immer in ähnlichen Situationen. Ja klar! Wie sollte es auch anders sein? Sie haben ihre Überzeugungen bestätigt. Immer wieder. Denn wieso sollte Geld verdienen leicht sein? Geld wächst ja nicht auf Bäumen.


Und noch ein weiteres Beispiel:


Einer der wichtigsten Werte einer Kundin ist Selbstbestimmung. Nun glaubt sie aber, dass selbstbestimmtes Arbeiten als Angestellte nicht möglich sei. Das ginge nur, wenn sie selbstständig tätig wäre. Aber das wiederum will sie auf keinen Fall.

Ein Dilemma, oder? Ihre Überzeugung wird sie davon abhalten, jede Form der Selbstbestimmung in ihrer Arbeit wahrzunehmen. Weil das für sie in ihrem Glaubenskonstrukt einfach nicht existiert. Ihre Chancen in einem Job glücklich zu werden, sind dadurch minimal. Und ohne diesen Glaubenssatz zu erkennen und zu ändern, wird sie ihr ganzes Berufsleben damit hadern, dass einer ihrer wichtigsten Werte im Job für sie nicht erreichbar ist.


Was kannst du konkret für dich tun?


Deine hinderlichen Überzeugungen zu erkennen, ist einer der mächtigsten Hebel beim Gestalten deines beruflichen Wunschlebens. Es zahlt sich zu 100% aus, da genauer hinzuschauen.


Schreib dir mal auf, welche Ansichten du zu Arbeit und zu Geld verdienen hast. Beobachte, was da bei dir aufkommt. Und überlege dir dann, welche Überzeugungen davon hilfreich sind und welche ein gutes Berufsleben eher verhindern als fördern.


Ich erlebe so oft in meinen Coachings und Programmen, wieviel Schwung ins Leben kommt, wenn sich Menschen ihrer Glaubenssätze bewusst werden und wenn sie diese dann hinterfragen oder auflösen. Da gehen plötzlich wie von selbst neue Türen und Möglichkeiten auf und es stellt sich so viel Leichtigkeit und Energie ein. Es ist erstaunlich, wieviel Kraft in unserem Unterbewusstsein steckt. Und was im Außen alles entstehen kann, wenn wir im Inneren etwas verändern.



Wenn du Lust darauf hast, dir deine Überzeugungen anzuschauen und zu erkennen, welche Glaubenssätze für dich hinderlich bei deiner beruflichen Veränderung sind und wie es dir gelingt, deine Gedanken FÜR dich arbeiten zu lassen, dann vereinbare ein kostenloses Klarheitsgespräch mit mir. Gemeinsam schauen wir, ob und wie ich dich dabei begleiten kann.

> Kostenlosen Termin vereinbaren



Dieser Artikel hilft dir:

  • beim Erkennen von Glaubenssätzen,

  • beim Lösen von Blockaden,

  • bei deiner beruflichen Veränderung,

  • bei deiner beruflichen Neuorientierung und

  • beim Planen deiner Karriere.

Bleiben wir in Kontakt.

Inspiration für neue berufliche Perspektiven.

Wöchentlich in dein Postfach...

Vielen Dank!